"Alles was wir für uns selbst tun, tun wir auch für andere.

Und alles was wir für andere tun, tun wir auch für uns selbst."

(Thich Nhat Hanh)

Mein berufliches Ziel- wie ich es heute leben darf- habe ich mir in sehr jungen Jahren gesteckt. Auf dem Weg dorthin habe ich meinen Kompass immer wieder mal neu ausgerichtet, um mir Eindrücke von der Welt und den Menschen zu holen und dann achtsam meinem Gefühl zu folgen. Das Magisterstudium in Psychologie habe ich in Österreich/Kärnten an der  AAU und in den USA an der  UNCC absolviert. Neben beeindruckenden Weiterbildungen (Hospizarbeit, Trauer & Sterbebegleitung, Therapiehunde, Gebärdensprache, etc.) war ich als Klinische- und Gesundheitspsychologin in der ambulanten Familienberatung,  dem Kinderschutz, psychoonkologischen und akutpsychiatrisch stationärem Setting tätig.  

Zusätzlich habe ich 2017 mit der Ausbildung zur Systemischen Psychotherapeutin bei der ÖAS (Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Systemische Therapie und Beratung) begonnen und bin Mitglied beim ÖBVP und  SLP .

Was mich auch beruflich jeden Tag antreibt, ist meine Neugier auf und Bewunderung für die kreativen Lösungsansätze der Menschen, sowie meine Beobachtungen der grundsätzlichen Transformation eines Jeden durch vollständiges Erkennen.

Im beraterischen Kontext erachte ich es als Teil meiner Verantwortung die menschliche Ausrichtung zu Mitgefühl, Respekt und Achtung zu fördern, Unterstützung in der Entwicklung eines Sinnbewusstseins anzubieten und die gewonnenen Erkenntnisse durch laufende Aus-, Fort-, & Weiterbildungen mit dem größtmöglichen Nutzen für Sie weiterzugeben. Ich glaube an die Veränderbarkeit, an das Kompetenzbewusstsein und die autonome Gestaltungsfähigkeit des Menschen. Vor allem glaube ich an die Kraft der positiven Kognition. 

 

INNERE HALTUNG

Meine persönliche Einstellung zum Leben spiegelt sich in den Weisheitslehren der Östlichen, vor allem der Tibetischen Kultur wieder. Deshalb habe ich mein Diplom in Buddhistischer Geisteswissenschaft am Tibetcenter unter der Leitung von Lama Geshe Tenzin Dhargye absolviert.


Für mich persönlich ist alles Essentiell, was sich ohne Druck und Stress in den Alltag integrieren lässt: die Stille hinter dem Denken, die Entschlossenheit des Gefühls, die Bewahrung des Vertrauens, die unstillbare Neugier auf die Welt, die achtsame Körperarbeit und die geistige Bewegung. 

 

Mag.a Jacqueline Desalla

 


"Wir können jederzeit etwas Neues lernen, vorausgesetzt, wir glauben daran, dass wir es können."

(Virginia Satir)

 

 

* Was bedeutet "Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision"?

Ich befinde mich im Fachspezifikum einer anerkannten fachspezifischen Ausbildungseinrichtung und habe die fachlich methodenspezifische Kompetenz zur Patientenbehandlung erworben. Voraussetzung dafür ist die regelmäßige und engmaschige Supervision, Reflexion und Evaluierung meiner therapeutischen Tätigkeit durch einen fachlichen Lehrtherapeuten. 

Das bedeutet zudem, dass nicht nur im Rahmen von Arbeitsverhältnissen vergleichbar jenen der Turnusärztinnen, diese psychotherapeutischen Leistungen weitgehend eigenständig für eine versorgungswirksame Behandlung von psychisch leidenden und kranken Patienten erbracht werden. (www.bmg.gv.at)